Sanierung des Magdeburger Adolf-Mittag-Sees

27. Mai 2019
Waterking im See

Das Elbehochwasser im Jahr 2013 wirkt bis heute nach:
Der Adolf-Mittag-See im Rothehornpark, mitten in Magdeburg gelegen, wurde durch die extremen Hochstände der Elbe ebenfalls überflutet.

Bis heute lagern Schlamm und Sand im See ab und verringern die Wassertiefe: Bei Niedrigwasser der Elbe ist durch die Ablagerungen der Wasserspiegel noch geringer als normal und verursacht eine sinkende Wasserqualität, der veränderte Sauerstoffgehalt führt zu Fischsterben.

Deshalb führt die Hydro-Wacht GbR seit Anfang April die Entschlammung des Sees durch Baggerarbeiten aus. Dabei kommt ein spezieller Amphibienbagger zum Einsatz, der durch seine besondere Bauweise geeignet ist, die Ablagerungen im See auszuheben und in Container zu verladen.

Am Ufer wird der Aushub auf LKW von Neumann Transport & Sandgruben verladen und direkt zur Deponie Reesen transportiert. Hier wird der Abfall ordnungsgemäß entsorgt. Insgesamt sind ca. 30.000 Tonnen Sand und Schlamm zu bergen und zu entsorgen.

Die Arbeiten laufen bislang zügig und nahtlos: Durch die zum Einsatz kommenden Spezialgeräte und die reibungslose Entsorgung soll die Baumaßnahme bereits im Juni, also drei Monate eher als ursprünglich geplant, vorzeitig beendet sein.

Umladung auf NTS LKW
Waterking am Ufer

NEWSLETTER

Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben möchten, tragen Sie sich einfach für unseren Newsletter ein.

Ich willige jederzeit widerruflich ein, dass mir die Neumann Gruppe per E-Mail Informationen zusendet.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Service Telefon
+49 (3921) 91 23 0