Deponieklasse 1
Deponie Reesen

Der kurze Weg ist das Ziel:
Entsorgung auf der Deponie Reesen

Am Standort Reesen, direkt neben der MDSU Mitteldeutsche Schlacken Union gelegen, betreiben wir seit November 2011 die Deponie Reesen.

 

Auf der als DK1 klassifizierten Deponie werden hier ausschließlich „nicht gefährliche Abfälle“ gelagert, dazu gehören nicht verwertbare mineralische Abfälle und verbrannte oder gerottete Haus- und Gewerbeabfälle, die zuvor durch die MDSU aufbereitet wurden.

Durch unser innovatives MDSU-Nassaufbereitungsverfahren können mehr Wertstoffe in den Recyclingkreislauf zurückgeführt werden, so dass nur der nicht verwendbare Rest als Einlagerung deponiert wird.

Der Standortvorteil direkt neben der Aufbereitungsanlage der MDSU ermöglicht uns kurze Wege. Die Gesamtablagerungsfläche der Deponie Reesen sichert uns langfristig die Entsorgung bis zu 25 Jahre. 

Icon Entsorgung

25 Jahre
Entsorgungssicherheit
in Reesen

Abbildung Deponie Reesen Einbau im 2. Abschnitt
Abbildung Deponie Reesen Walze und Fahrzeuge

Die Entwicklung der Deponie Reesen

Deponiebetrieb bedarf Weitsicht. Mit unserer Planung sind wir bestens auf die Zukunft vorbereitet.

Schon im März 2009 haben wir den Antrag auf Planfeststellung einer Deponie der Klasse 1 gestellt. Der Planfeststellungsbeschluss erging daraufhin im Oktober 2009.  Mit dem Bau des ersten Deponieabschnitts haben wir im April 2011 begonnen und schon im November desselben Jahres eine Fläche von 6,2 ha Deponiefläche fertig gestellt.

Unser Schwerpunkt liegt in der ordnungsgemäßen und schadlosen Beseitigung von nicht verwertbaren Abfällen, entsprechend der Klassifizierung DK1.

Aktuell
19,2 ha
Deponiefläche

Insgesamt
9 Mio t
Deponievolumen

Die Deponie Reesen verfügt deshalb über ein Basisabdichtungssystem aus einer nachträglich eingebrachten geotechnischen Barriere, einer Deponieasphalttrag- und einer Deponieasphaltdichtungsschicht.

Das anfallende Deponiesickerwasser wird in einem geschlossenen System gesammelt und fachgerecht entsorgt.

Was die Zukunft der Entsorgung bringt,
das wissen wir schon jetzt.

Um die Entsorgung in der Region auch zukünftig zu sichern, sorgen wir vor und erweitern die Deponie in Reesen um einen zweiten Abschnitt. Hier sehen Sie den Baufortschritt seit Baubeginn im April 2018.

Im September 2018 konnte ein neuer Teilbereich mit einer Fläche von weiteren 3 ha fertiggestellt werden. Der Bau des gesamten 2. Deponieabschnitts mit 4,7 ha Gesamtfläche soll im Mai 2019 abgeschlossen sein.

Und auch die Entwicklung von umweltschonenden Konzepten zur Nachnutzung der Deponie Reesen und der renaturierten Tagebaue sind in unserer Planung enhalten.

Wir entsorgen Ihre mineralischen Abfälle.

Das Leistungsangebot der Deponie Reesen

Als DK1 klassifizierte Deponie sorgen wir für die ordnungsgemäße und schadlose Beseitigung von nicht verwertbaren Abfällen. Zusammen mit unseren Logistikspezialisten Neumann Transporte und dem UHM Umschlaghafen in Magdeburg können wir Ihnen einen kompletten Service anbieten.

  • Qualifiziert und zertifiziert
  • Kundenorientiert und zuverlässig
  • Umweltschonend und nachhaltig
  • Langfristig und zukunftsorientiert
Foto Andre Hartl, Geschäftsführer
André Hartl

Geschäftsführer Deponie Reesen

Für die Region ist die Deponie in Reesen, zusammen mit der MDSU, eine Chance, die Zukunft sauber und umweltbewusst zu gestalten.

Abbildung Deponie Reesen - Raupe beim Bau

Was die Deponie Reesen für die Neumann Gruppe bedeutet

Das Prinzip der kurzen Wege ist von Vorteil für die Umwelt, für die Region, für unsere Geschäftspartner und unsere Unternehmensgruppe

Mit der Deponie Reesen als Entsorgungsstandort können wir den Kreis schließen, denn zusammen mit der Logistik-Sparte, den Produktionsstandorten und den Recyclingunternehmen ist ein ganzheitliches Angebot möglich, das einfach effizienter und besser für die Umwelt ist. Denn dafür stehen wir.

Abbildung Deponie Reesen mit MDSU Halle

AKTUELL #ENTSORGUNG

U15 Gruppenfoto BBC 08

U 15 des BBC 08 mit Kreispokal

Die U 15 des Burger BC 08 um Trainer Jens Strübing setzte sich am vergangenen Wochenende deutlich mit 1:6 gegen die Spg. Genthin/Brettin in Möckern durch und bejubelte anschließend, zusammen ...

Neue Betonblocksteine der UHM

Produktion von Betonblöcken gestartet

Im UHM Umschlaghafen Magdeburg ist nach erfolgreichem Testbetrieb das neue mobile Betonblocksteinwerk in die Serienproduktion übergegangen. Seit zwei Wochen werden direkt vor Ort Betonblöcke produziert. Die Blöcke bestehen zu ca. ...

Waterking im See

Sanierung des Magdeburger Adolf-Mittag-Sees

Das Elbehochwasser im Jahr 2013 wirkt bis heute nach: Der Adolf-Mittag-See im Rothehornpark, mitten in Magdeburg gelegen, wurde durch die extremen Hochstände der Elbe ebenfalls überflutet. Bis heute lagern Schlamm ...

NEWSLETTER

Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben möchten, tragen Sie sich einfach für unseren Newsletter ein.

Ich willige jederzeit widerruflich ein, dass mir die Neumann Gruppe per E-Mail Informationen zusendet.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Service Telefon
+49 (3921) 91 23 0