Trockenaufbereitung
MDSU Süd Mitteldeutsche Schlacken Union

Modernere Technologie für ein bewährtes Konzept:
Die neue Trockenaufbereitungsanlage

Durch die Verbesserung der Metallabscheidung leisten wir einen deutlichen Beitrag zur Ressourceneffizienz im Wertstoffkreislauf.

In Deutschland gehen
37 Mio t
Haushaltsabfälle
zur Verbrennung

Am Standort Zweibrücken in Rheinland-Pfalz optimiert die moderne Schlackeaufbereitungs- und Metallrückgewinnungsanlage der MDSU Süd das bewährte Konzept der trockenen Schlackeaufbereitungstechnologie. Durch die Verbesserung der Metallabscheidung wird ein deutlich gesteigerter Beitrag zur Ressourceneffizienz im Wertstoffkreislauf geleistet, denn hocheffiziente Abscheideanlagen separieren wiederverwendbare Sekundärrohstoffe wie Eisen und Nichteisenmetallgemische, bei reduzierten Emissionen an Staub und Schall im Vergleich zur herkömmlicher Anlagentechnik.

Die Trockenaufaufbereitungsanlage der MDSU Süd stellt einen technischen Meilenstein für die Reduzierung von Abfallströmen aus thermischen Vorbehandlungsanlagen dar.

In der Schlackeaufbereitungs- und Metallrückgewinnungsanlage der MDSU Süd erfolgt eine sortenreine Abtrennung von Wertstoffen (Eisenmetalle, Edelstähle und Nichteisenmetallgemische) von der angelieferten Rohschlacke.

Auf Grund der Siebung des Schlackestroms in unterschiedliche Kornbänder wird anschließend eine gezielt auf das jeweilige Kornspektrum abgestimmte Abscheidetechnik eingesetzt, was die Abtrennungsquoten der Wertstoffe maximiert und so einen Beitrag auf dem Weg zur Circulating Economy leistet.

Auch unverbrannte Bestandteile werden aus dem Schlackestrom abgetrennt, somit wird der Deponie nur ein Stoffstrom mit inertem, mineralischem Anteil zugeführt.

Die Bildung von Treibhausgasemissionen durch Oxidations- (CO2) und Nachreaktionsprozesse (Methan) während der Deponierung der Reststoffe ist damit ausgeschlossen.

Aktuelle Rückgewinnung pro Jahr
350.000 t Eisen-/ Nichteisen-Metallgemische
aus Schlacken in Deutschland

Abbildung Luftaufnahme Halle

Unser neuer technischer Standard für die
trockene Schlackeaufbereitung

Verarbeitung der Rohschlacke sofort im Anlieferungszustand

Die hochmoderne Anlage der MDSU Süd kann die Rohschlacke sofort im Anlieferungszustand verarbeiten und verzichtet damit auf einen Lagerzeitraum vor der Aufbereitung, in dem Nachreaktionen und Verfestigungsprozesse stattfinden, die dann eine mechanische Voraufbereitung (Brechen) bedingen. Somit werden bereits technologiebedingte Emissionen an Lärm und Staub vermieden.

Die Rohschlacke wird mit einem eingehausten Transportband zur Aufbereitungsanlage transportiert, die in einem geschlossenen Hallenbau untergebracht ist. Auch innerhalb der Halle sind die Transport- und Aufbereitungskomponenten gekapselt und mit einer Absaug- und Filteranlage ausgerüstet. Damit setzt die Anlage der MDSU Süd einen neuen technischen Standard für trockene Schlackeaufbereitungsanlagen, denn staubförmige Emissionen gehören der Vergangenheit an und Schallemissionen werden auf ein Minimum reduziert.

  • Durch maßgeschneiderte, fraktionierte Abscheideprozesse werden metallische Wertstoffe nahezu vollständig in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt
  • Geringste Emissionen an Schall bei vollständigem Staubschutz durch eingehauste und gekapselte Anlage
  • Klimaschutz durch Minderung von Treibhausgasemissionen mittels Wertstoffrecycling von Metallen und organischen Bestandteilen
Foto Lars Enchelmaier, Betriebsleiter MDSU Süd
Lars Enchelmaier
Betriebsleiter MDSU Süd

Wir erreichen hier mit unserer Anlage eine ganz neue Qualität der Metallabscheidung.

Hochwertige Recyclingprodukte der MDSU Süd

Verarbeitung der Rohschlacke sofort im Anlieferungszustand

Die effiziente Aufbereitungsanlage der MDSU Süd separiert wiederverwendbare Sekundärrohstoffe, wie Eisen- und Nichteisenmetallgemische, aus dem Rohschlackestrom in einem kontinuierlichen Durchlaufprozess mit hohen Abscheideraten und stellt diese Produkte in hoher Qualität für weitere Aufbereitungsprozesse zur Verfügung:

  • Grobeisenschrott (> 200 mm)
  • Mittel- und Feineisenschrott (80..200 mm)
  • Nagelschrott (< 80 mm)
  • Nichteisenmetallgemische in unterschiedlichen Fraktionen

Was die MDSU Süd für die Neumann Gruppe bedeutet

Die MDSU Süd stellt mit der modernen Anlagentechnik effiziente Technologie nach bewährtem Konzept, für eine nachhaltigere Ressourcenschonung.

Als Dienstleister für die Recycling- und Entsorgungswirtschaft verbinden wir mit moderner Technik und Innovation insbesondere den Schutz der Umwelt.

Denn zusammen mit der Logistik-Sparte, den Produktionsstandorten, den Recyclingunternehmen und der Deponie ist unser ganzheitliches Angebot erst möglich. Dafür stehen wir.

Transporte und Baustoffhandel für Schüttgüter aller Art

AKTUELL #RECYCLING

UHM Versiegelung der Fläche mit Asphalt

Betriebsgelände bei der UHM nimmt Gestalt an

Bei der UHM im Magdeburger Hafen nimmt das neue Betriebsgelände Gestalt an: Erst wurde das Regen- und Schmutzwassersystem am August-Bebel-Damm 12 vollständig erneuert, jetzt wird die Fläche von rund 36.000 …

Deponie Reesen Abschnitt 2b Luftbild

Fortschritte im zweiten Bauabschnitt der Deponie Reesen

Die Erweiterung der Deponie Reesen schreitet voran: Im Abschnitt 2b ist das Erdplanum in der Basis fertiggestellt, mit dem Einbau der geotechnischen Barriere wurde begonnen. Diese wird mehrlagig eingebaut und …

UHM Umschlaghafen Magdeburg, neue Halle außen Nordseite

Wasseraufbereitung und Photovoltaik bei der UHM Umschlaghafen Magdeburg

Die Neumann Gruppe setzt weiter auf Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung: Bei der UHM im Umschlaghafen Magdeburg werden derzeit auf dem Dach der neuen Halle 1.716 Solarmodule montiert, um zukünftig aus Sonnenlicht umweltfreundlichen Strom zu …